www.hufschmied-muelheim.de | Tel.: 0162.74 21 130
         

Ganz unverbindlich

  • Turnierdienst
  • Urlaubsvertretungen
  • Krankenvertretungen
  • > mehr dazu

    Barhufpflege

    Hufkrankheiten, Stellungsfehlern und Lahmheiten vorbeugen!
    > mehr dazu

    Hufbeschläge

    Wann ist ein Hufbeschlag erforderlich?
    > mehr dazu

    Orthopädische Beschläge

    Unterstützen Sie Ihr Pferd bei Huferkrankungen.
    > mehr dazu

    Barhufpflege

    Um Hufkrankheiten, Stellungsfehlern und daraus resultierenden Lahmheiten vorzubeugen, sollten Barhufe alle 6-8 Wochen durch einen speziell geschulten Fachmann kontrolliert werden.

    Besonders Stellungskorrekturen sollten nur bei jungen Pferden während der Wachstumsphase vorgenommen werden. Bei ausgewachsenen Pferden gilt es, den Barhuf entsprechend dem Bewegungsablauf und der Gliedmaßenstellung hin zu korrigieren, um eine plane Fußung zu erreichen.

    Dabei gilt es, die natürliche Funktion des Hufes bestmöglich zu unterstützen und nicht durch sinnlose Hornwegnahme zu stören. Ziel ist immer die Gesunderhaltung des natürlichen Hufes, um so lange wie möglich ohne künstlichen Hufschutz auszukommen. Wichtig ist es, die Balance zwischen Hufhornwachstum und Hufhornabnutzung nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. 

    Vor der Pflege ...

    ... und danach.

    Kilnacasan Racoon, Highlandpony Partbred, 2,5 Jahre

    Playin Big Stop, Quarter Horse, 2,5 Jahre

    Hufbeschläge

    In der Geschichte des Pferdes hat sich der Hufbeschlag mit Hufeisen seit Jahrtausenden bewährt! Hier einige Beispiele von verschiedenen Beschlagemöglichkeiten, die die Nutzung Ihres Pferdes unterstützen.

    Wann ist ein Hufbeschlag vonnöten? Bei aller Pferdeliebe dürfen wir nicht vergessen, dass wir uns das Pferd zu Nutze gemacht haben. Es wird von uns als Freizeit-, Sport-, und Arbeitspartner genutzt. Hierbei kommt es zu unnatürlichen Belastungen für das Pferd, wie zum Beispiel Tragen eines Reiters, erhöhtes Trainingsaufkommen für die sportliche Nutzung, Ziehen von schweren Lasten (Kutschen, Arbeitsgeräte).

    Für diese Arbeit ist der Huf nicht ausgelegt, es bringt die Balance zwischen Hufhornwachstum und Hufhornabnutzung aus dem Gleichgewicht. Das heißt der Huf wird zu kurz und das Pferd bekommt Schmerzen. Dies äußert sich durch einen klammen und vorsichtigen Gang, das Pferd läuft nicht mehr freudig vorwärts, besonders auf hartem, steinigem Boden. Es versucht von sich aus auf weichen Boden auszuweichen, um dem Schmerz zu entkommen. Daher ist es bei so genutzten Pferden nötig einen künstlichen Hufschutz anzubringen, um dem Pferd den Schmerz zu nehmen oder es erst gar nicht soweit kommen zu lassen.

    Mary, Highlandpony, Stute, 20 Jahre
    Kompletter Beschlagablauf.

    Ausgebrochene Hufe
    Die ausgebrochenen Hufe resultieren durch die schlechte Hornqualität und häufig abgetretene Hufeisen. Nach Hufbeschlag mit Kunsthorn ist das Pferd wieder voll einsatzfähig.

    Larissa, Warmblut, Stute, ca. 13 Jahre
    Lose Wand bedingt durch White-Line-Desease. Die geschädigte Hornsubstanz wird durch Kunsthorn ersetzt.

    Winterbeschlag – Reitvergnügen auch im Schnee
    „Snowgrips“ verhindern das Aufstollen von Schnee unter den Hufeisen. Die Widiastiftnägel wirken wie Spikes, so dass keine Rutschgefahr besteht.

    Hufkitt – eine gute Alternative um einen schon vorhandenen Beschlag gegen Aufstollen zu schützen.
    Funktioniert auch bei orthopädischen Beschlägen (Eier- und Steigeisen).

    Orthopädische Beschläge

    Unterstützen Ihr Pferd auch bei Huf- und Gliedmaßenerkrankungen. Hier sind einige Beispiele aus meiner langjährigen Praxis als Hufschmied. Typische Einsatzgebiete für orthopädische Beschläge sind z.B. Hufrehe, Hufrollenentzündung, Spat, Arthrose, Hornspalte, Bockhuf, Trachtenzwanghuf, lose und hohle Wände oder ausgebrochene Hufränder.

    Hornsäule
    Nach operativer Entfernung einer Hornsäule wurde ein entsprechendes orthopädisches Eisen gefertigt. Dieses Eisen übt Druck auf die Huflederhaut aus und ermöglicht dem Besitzer das selbstständige Reinigen und Versorgen der Wunde. Weitere Bilder über den Ausgang der Therapie folgen.

    Hufrehe
    Hufrehe ist eine schwerwiegende undlebensbedrohliche Krankheit. Sie kann unterschiedliche Ursachen haben und erfordert eine sofortige Behandlung durch Tierarzt und Hufschmied. In diesem Fall sieht meine Unterstützung nach Absprache mit dem Tierarzt folgendermaßen aus.

    Der »Dallmer Klebehufschuh«
    Bei Hufrehe und schlechter Hornqualität eine gute Alternative zum traditionellen Rehebeschlag.

    Hufbeschlag bei hohler Wand
    Die hohle Wand ist  bedingt durch Hufrehe.
    Zum Einsatz kommt hier ein vom Tierarzt empfohlener Hochmoorbeschlag mit Silikonpolster und Gitterplatte.

    Spat - Arthrose im Sprunggelenk
    Individuell angepasster Spatbeschlag nach Gliedmaßenstellung, um Zugkräfte der Sehnen auszugleichen.

    Beispiel einer Hufgeschwürversorgung

    Soraya, Kisberi, Stute, ca. 7 Jahre
    Das ungarische Vollblut erhält ein geschlossenes Hufeisen bei Hufrollenbefund. Läuft mit dem Spezialbeschlag beschwerdefrei.

    Das Pflege ABC

    Mit einfachen Handgriffen und Regeln können Sie die Hufe und das Wohlergehen Ihres Pferdes sichern. Hier ein paar Tipps.

     

    Hygiene
    Das tägliche Misten der Pferdebox sowie der Auslaufflächen (Winterpaddock, Sommerweide) reduziert die Bakterienbelastung, welche die Hufhornqualität schädigt. Hufkrankheiten wie Strahlfäule werden reduziert.

     

    Pferdegerechte Bewegung ist das A und O
    Durch die Bewegung wird der Hufmechanismus aktiviert. Dieser steuert die Blutzufuhr zum Huf, dadurch wird der Huf besser mit Nährstoffen versorgt. Das Hornwachstum (Bildung von gesundem Hufhorn) wird angeregt.

     

    Tägliche Kontrolle
    Reinigung von Kot und Urinresten durch tägliches Auskratzen und gelegendliches Waschen der Hufe.

     

    Barhufpflege und Beschlagsintervalle
    Wichtig in regelmäßigen Abständen, da hierbei geschädigte Hornsubstanz und eingetretene Fremdkörper (Steinchen) entfernt werden.

     

    Weniger ist oft mehr!
    Die Palette der im Handel angebotenen Hufpflegemittel ist groß. In Maßen auf gereinigte und gewaschene Hufe angewandt sind sie vonnutzen. Doch das beste Hufpflegemittel ist feuchter Lehm und morgendlicher Tau auf der Pferdewiese.

     

    Artgerechte Haltung
    Ermöglichen Sie Ihrem Pferd soviel Auslauf und Bewegung wie möglich. Ein gesunder Geist hat auch einen gesunden Körper. Das tägliche Misten der Pferdebox sowie Auslaufflächen (Winterpaddock, Sommerweide) reduzieren die Bakterienbelastung, welche die Hufhornqualität schädigen. Hufkrankheiten wie Strahlfäule werden reduziert.